Pferde Rhein-Main und Pferde in Bayern

Manuel Jorge De Oliveira

Interview mit Manuel Jorge De Oliveira

ManuelJorgeDeOliveira

02.06.2017     Erzähl' mal...    , Ausbilder, , Hofreitmeister, Interview

Manuel Jorge de Oliveira, Jahrgang 1959, steht wie kein anderer noch lebender Ėcuyer (Hofreitmeister) für Erfahrung auf und mit Pferden. Ein halbes Jahrhundert reitet er. Er ist Tausende von Pferden aller Rassen geritten und hat rund 500 bis zur Hohen Schule – also vertikal – ausgebildet. Seit 2015 betreibt er die OLIVEIRA STABLES in Waal, um dort dieses Wissen zum Wohle der Pferde und der Reitschüler einfließen zu lassen und weiterzugeben. In 2016 begann die dreijährige Fortbildung für Reiter unterschiedlicher Levels unter dem Namen Escola de Equitaçao. Die Buchreihe Vertikal 1 bis 3 begleitet diese Ausbildung. Teil 1, jetzt erschienen, gibt die Inhalte des ersten Fortbildungsjahres wieder.

Pferde Rhein Main: Wie veränderte sich Ihr Verhältnis zu Pferden von damals – als gefeierter Stierkampfreiter – zu heute – als Ausbilder der hohen Schule?

Manuel Jorge de Oliveira: Mein Verhältnis zu Pferden ist stets das gleiche geblieben, das Pferd ist mein wichtigster Freund, die Beziehung zu ihm ist von Respekt, Liebe und Toleranz geprägt. Die Traningsweise – sei es als Stierkampfreiter oder als heutiger Ausbilder von Pferd und Reiter - ist die gleiche geblieben, das Wichtigste, die Basis, ist ein ruhiges, vertrauensvolles Training.

Pferde Rhein Main: Was haben Sie im Laufe Ihres Lebens von den Pferden gelernt?

Manuel Jorge de Oliveira: Die Pferde lehrten mich Toleranz, Geduld, Freundlichkeit, Respekt, Liebe und Vertrauen. Durch sie bin ich menschlicher, eine sehr viel bessere Person geworden.

Pferde Rhein Main: Wie entstand die Idee zur Escola Equitaçao und was ist das Ziel? 

Manuel Jorge de Oliveira: Die Idee zu einer unabhängigen Schule für Pferd und Reiter entstand während der vielen Gespräche mit Isabell Sonntag. Unser Anliegen ist es, für die Zukunft etwas Bedeutendes zu schaffen, das Wissen zu erhalten und weiterzugeben. Gerade heutzutage gibt es so viele Mißverständnisse zwischen Pferden und Reitern und so viel Wissen ist bereits verloren gegangen: Hier setzt die Escola Equitaçao an. Ziel ist eine neue, umfassende Art der Ausbildung und Schulung von Pferd und Reiter zu kreieren. Eine Ausbildung, die wesentlich tiefer geht als dies innerhalb von nur wenigen Reitstunden, einzelnen Lektionen möglich ist.

Pferde Rhein Main: Was ist das Ziel der Buchreihe Vertikal und was verbirgt sich hinter dem Namen Vertikal?

Manuel Jorge de Oliveira: Die Bücher Vertikal begleiten die Ausbildung, zeigen Schritt für Schritt den Weg dieser neuen Art der Schulung. Teil 1, jetzt erschienen, gibt die Inhalte des ersten Fortbildungsjahres wieder. Der Name VERTIKAL ist gleichzeitig das Ziel, denn die vertikale Balance ist das Ziel allen Reitens.

Pferde Rhein Main: Was sagen Sie zu „Reiten Sie Ihr Pferd Vorwärts Abwärts“? Weshalb sind Sie dagegen?

Manuel Jorge de Oliveira: Ich sage nicht, dass es falsch ist. Ich sage, dass wenn Sie Ihr Pferd Vorwärts Abwärts reiten, dies immer zu Lasten des Pferdes geht. Das Pferd wird stets derjenige sein, der die Rechnung zu zahlen hat.

Pferde Rhein Main: Was kritisieren Sie am ehemaligen Starteam Valegro & ­Dujardin?

Manuel Jorge de Oliveira: Zunächst, Valegro & Dujardin waren ein phantastisches Team. Jedoch entsprechen nicht alle gezeigten Piaffen und Piouretten stets den hohen Wertnoten, die sie erhielten. Nicht immer war die 9 gerechtfertigt, sondern es war eben eine 8 oder 7.

Pferde Rhein Main: Was sind Ihre Zukunftspläne?

Manuel Jorge de Oliveira: Meine Zukunftspläne? Kei­ne, das Heute, hier und jetzt ist wichtig. Der Plan ist, das Beste aus dem heutigen Tag zu machen und den Spirit of Riding, die Seele des Reitens, ins Leben zurück zurufen.

Pferde Rhein Main: Wir bedanken uns für das Interview und freuen uns darauf mehr von Ihnen zu hören und zu sehen!

Manuel Jorge de Oliveira sagt, „Es gibt grundlätzlich nur zwei Wege, ein Pferd auszubilden: den Weg der Wahrheit und den Weg der Lüge. Jeder Mensch, der ein Pferd ausbildet, muss sich entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Der Weg der Wahrheit bringt Pferde hervor mit wachen Augen, mit einer stolzen Haltung unter dem Reiter und sie gehen immer willig an leichten, unsichtbaren Hilfen. Welchen Weg, liebe Leserinnen und Leser wählen Sie?

« Wir suchen Sie!

Reitportmesse Rhein-Main 2017 »